Kognitive Verhaltenstherapie (KVT)


Machen Sie sich zu viele Gedanken? Das Leben unnötig schwer?

In den Sitzungen arbeiten wir gemeinsam auf Basis der piKVT: der praktischen, integrativen und kognitiven Verhaltenstherapie. Ihre Wirksamkeit ist durch Studien wissenschaftlich belegt. Die KVT setzt an dem Intimsten an, was wir besitzen: unsere Gedanken. Diese haben wir immer dabei, egal wo wir uns befinden. Gefühle und Vergangenes sind in unserem Unterbewusstsein gespeichert und weiterhin aktiv. Sie können sich auch Jahre später noch als Symptom bemerkbar machen, ohne dass Sie eine Erklärung dafür haben weshalb. Dies könnte eine plötzlich auftretende Panikattacke sein, der gefürchtete Blackout bei Prüfungen, Kopfschmerzen, Angst, Burnout-Symptome, geringes Selbstwertgefühl, schnell verspürender Ärger bei Äußerungen von anderen Menschen usw. Die kognitive Verhaltenstherapie stützt sich auf bewährte Lerntechniken und versteht sich als Hilfe zur Selbsthilfe. Sie lernen die zugrunde liegenden Muster erkennen und entsprechend zu handeln. Werden Sie Ihr eigener Therapeut und helfen Sie sich in kritischen Momenten mit dem entsprechenden Handwerkszeug.

Sie möchten Hilfe, aber fürchten sich davor ihr innerstes preiszugeben?

Diese Sorge ist unbegründet. Wir arbeiten nicht aufdeckend, sondern sanft und sicher an Ihren Symptomen. Sie alleine entscheiden, wieweit Sie sich öffnen möchten. Sinnbildlich gesprochen genügt es , die emotionale Schublade nur um 1 mm zu öffnen, um Erfolge zu erzielen. Stellen Sie sich Ihre Symptome wie die Schalen einer Zwiebel vor. Wir bearbeiten das, was Sie mir vorgeben (oberste Schale) und kommen so Schicht für Schicht weiter. Dabei müssen wir gar nicht bis in „Ihre Tiefen“ vordringen, da die Schichten, auch neuronal gesehen, wie ein Netz miteinander verbunden sind und sich wechselseitig beeinflussen.

Suchen Sie nach Möglichkeiten Ihr Leben dauerhaft zu verändern?

Die piKVT integriert weitere wirkungsvolle Techniken aus anderen Bereichen, beispielsweise der Hypnotherapie, dem NLP (Neurolinguistische Programmierung), „the work“ von Byron Katie und Entspannungsverfahren (XProzess, Autogenes Training, PMR nach Jacobsen). So kann ich in der Sitzung individuell auf Ihre Bedürfnisse eingehen.

 

Als Heilpraktikerin für Psychotherapie arbeite ich mit Ihnen vor allem praktisch am Problem. Von Beginn an kommen Sie in den Sitzungen selbst ins Tun, weil Ihre Mitarbeit und Ihr Wunsch der entscheidende Moment für eine Veränderung ist. Nur durch eigenes Tun, kann sich im Gehirn auf neuronaler Ebene etwas verändern. Das ist die gute Nachricht: Unser Gehirn ist plastisch, es formt sich so, wie wir es nutzen. Aber: Dies bedeutet für Sie aktive Mitarbeit, auch zwischen den Sitzungen in Form von kleineren Übungen und Aufgaben (Aktionsschritte).

 

Ein wichtiger Bestandteil der Therapie ist der XProzess, eine Art des „Klopfens“, ähnlich dem EFT. Mit dieser Technik unterbrechen Sie negative Gefühle sofort, sobald Sie diese wahrnehmen. Gleichzeitig bauen Sie positive Gefühle auf. Wenn Sie an einer Zusammenarbeit mit mir interessiert sind, dann lesen Sie bitte  meinen Blogartikel zum XProzess, da dieser in vielen Sitzungen ein wichtiger Bestandteil ist. 

 

Testen Sie! Sie machen nur so viele Termine aus wie Sie benötigen und wie Sie möchten. Beginnen Sie positiv zu denken, vorhandene Ressourcen zu stärken, sich mehr auf die Lösung und weniger auf das Problem zu konzentrieren.

Wie könnte eine Sitzung aussehen?

Da ich klientenzentriert arbeite, d. h. eine Sitzung auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist, kann eine Sitzung nicht der anderen gleichen. Allerdings gibt es eine Struktur, in welcher wir uns bewegen. Dies gibt Ihnen die notwendige Sicherheit und spätestens nach der zweiten Sitzung wissen Sie, was Sie erwarten können. So sind eine Mini-Entspannung und das Herstellen positiver Gefühle durch einen Wohlfühlanker fester Bestandteil eines jeden Sitzungsbeginns. Dies dauert nur ein paar Minuten, die jedoch sehr effektiv sind, da wir uns danach ganz auf Ihre Aufgabenstellung konzentrieren können. Am Ende der Sitzung oder kurz darauf per E-Mail, erhalten Sie dann kleinere Übungen oder Aufgaben, die Sie bis zum nächsten Termin bearbeiten. Zwischen den Terminen können Sie mich gerne per E-Mail kontaktieren.

Diese Therapieform/Beratung ist für Sie geeignet, wenn ...

- Sie wirklich etwas in Ihrem Leben oder an Ihrer Situation ändern möchten.

- Sie bereit sind, etwas selbst zu tun und nicht nur das reine Gespräch suchen.

- Sie bereit sind, auch zwischen den Sitzungen an sich zu arbeiten.