Autogenes Training lernen


Relaxen
Rosa Orchidee zur Entspannung

Autogenes Training als Selbsthypnose

Als wissenschaftlich anerkannte Methode, wird sie zur Entspannung aber auch zu therapeutischen Zwecken eingesetzt. Strenggenommen handelt es sich um eine Selbsthypnose, die uns in eine wohlige Entspannung führt. Der Arzt J. H. Schultz definierte sechs Formeln, die wir uns während des Trainings immer wieder leise vorsagen.

Möchten Sie Burnout und Bluthochdruck vorbeugen?

Diese Selbstentspannung wirkt ausgleichend auf unser vegetatives Nervensystem, welches Körperfunktionen wie Herzschlag, Hormonausschüttung oder Verdauung steuert. Blockaden und Ängste können gelöst werden. Wir werden im Alltag ruhiger und gelassener.

Studien haben gezeigt, dass regelmäßiges autogenes Trainieren sich auf vielfältige Art und Weise positiv auf unsere Gesundheit auswirken kann:

Angst, Bluthochdruck, psychischen Belastungen, Burnout, Nervosität, Lampenfieber, Kopfschmerzen, Lernstörung, Magen-/Darmbeschwerden, Schlafstörung, Aktivierung der Selbstheilungskräfte, Tinnitus, Unsicherheit, Zweifel usw.

Autogen Trainieren - Achtsamkeit üben

Ich biete in regelmäßigen Abständen Autogenes Training als Präsenzkurs und als Live-Onlineseminar an.

Die Kurse finden in privater Atmosphäre und in sehr kleinen Gruppen statt. Sie stehen voll und ganz im Mittelpunkt des Geschehens. Weitere Details erfahren Sie hier.

Kurs "Autogenes Training"

1x wöchentlich 8 Termine ca. 75 Minuten

Kursgebühr: 112 € (Gruppensetting), 160 € (Einzelsetting)